Der TSV Tröster Breitengüßbach verliert das Spitzenspiel bei der BG Leitershofen/Stadtbergen nach großem Kampf mit 69:67 und bleibt dadurch Tabellendritter. 

 

Vor etwa 400 Zuschauern in der Mehrzweckhalle Stadtbergen schickte Güßbachs Headcoach Johannes Laub zu Beginn des Spiels Engel, Lorber, Jörg Dippold, Klaus und Land aufs Feld. Dass am vergangenen Samstagabend die Verteidigung beider Teams das Spiel bestimmen und es dementsprechend nicht so viele Punkte wie im Hinspiel auf beiden Seiten geben wird, war jedem bewusst. Die Oberfranken erwischten einen guten Start in die Partie, setzten Leitershofen in der Defense gleich unter Druck und lagen nach einem Korbleger von Land und zwei Dreiern von Engel in der fünften Spielminute mit 2:8 in Führung. Erst durch einige Freiwürfe fanden die Gastgeber ihren offensiven Rhythmus, sodass sie nach siebeneinhalb Minuten zum 12:12 ausgleichen konnten. Der TSV Tröster erspielte sich in der Folgezeit durch einem Korbleger von Timo Dippold und fünf Punkten von Niko Reichmann einen 12:19-Vorsprung, den die BG bis zum Viertelende auf 17:19 verringern konnte.

Die Defense beider Mannschaften drücke in den ersten Minuten des zweiten Viertels der Partie ihren Stempel auf. Der stark spielende Benke brachte seine Mannschaft in der 13. Spielminute erstmals in Führung, 23:22. Durch schönes Passspiel konnte Breitengüßbach ihre Center zwei Mal hintereinander am Brett freispielen, sodass Land krachend per Dunk und Wagner per Korbleger erfolgreich abschließen konnten. Erneut war es Benke, der mit drei Punkten das Spiel ausglich, 27:27. Die letzten Punkte jeder Mannschaft im der ersten Halbzeit waren Freiwürfe. Drei auf jeder Seite des Feldes, weswegen es mit einem 30:30 in die Kabine ging. Aus Güßbacher Sicht war es sehr gut, dass man den US-Star Carr zur Halbzeit bei nur fünf Punkten hielt. Hier leisteten Lorber und Timo Dippold herausragende Arbeit in den ersten 20 Minuten.

Der Start in das dritte Viertel gehörte erneut den Gelbschwarzen, die sich durch sechs Land-Punkte in Serie auf 31:36 absetzen konnten. Grundlage für den Vorsprung war erneut die gute Verteidigung, da man Leitershofen in den ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit nur einen Punkt gestattete. Durch einen Korbleger von Lorber und einen Dreier von Timo Dippold konterte die Tröster-Truppe die Versuche der Hausherren näher heranzukommen, 36:41. In der 26. Spielminute platze dann der Knoten bei Carr. Er versenkte binnen drei Minuten drei Dreier und einen Korbleger im Korb des TSV Tröster und brachte sein Team zwei Minuten vor dem Viertelende mit 47:43 in Führung. Doch auch darauf hatte Breitengüßbach eine Antwort parat und erspielte sich durch schönen Team-Basketball einen offenen Dreier und einen freien Korbleger, die Lorber bzw. Jörg Dippold sicher verwandelten. Die letzten Punkte der dritten zehn Minuten gehörten Carr, dem 15 der 19 Leitershofener Punkte in diesem Viertel gelangen, 49:48.

Im Schlussabschnitt brachte Richter sein Team mit drei erfolgreichen Korblegern in Serie mit 55:50 in Führung. Jörg Dippold und Wagner konterten dies mit einem And-One und einem Korbleger, sodass es in der 34. Spielminute erneut Unentschieden stand. Es war ein großer Kampf im letzten Viertel, da die Verteidigung beider Mannschaften das Spiel bestimmte. Lorber und Wagner brachten den TSV Tröster vier Minuten vor dem Ende mit 57:59 in Front, ehe Carr mit zwei Körben hintereinander das Spiel erneut drehte, 61:59. Er war es auch, der die Führung weiter ausbaute und auf 67:61 zwei Minuten vor dem Ende stellte. Doch Breitengüßbach kam nach einer Auszeit abermals zurück. Land versenkte drei Freiwürfe im Korb der Hausherren, ehe man zwei Mal sehr gut verteidigte und beim Stand von 67:64 20 Sekunden vor dem Ende den letzten Angriff hatte. Diesen spielten die Güßbacher clever herunter und versenkten zwei Sekunden vor dem Ende der Begegnung durch Alex Engel den Dreier zum 67:67. Leider foulte Breitengüßbach anschließend noch in der eigenen Hälfte Richter, sodass dieser 0,3 Sekunden vor dem Ende an die Freiwurflinie durfte. Er blieb eiskalt und versenkte beide Freiwürfe, sodass die 69:67-Niederlage besiegelt war und man sich aus dem Kampf um die Meisterschaft verabschiedete. Man bleibt zwar Tabellendritter hat aber aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs nun zwei Siege Rückstand auf den Tabellenzweiten Leitershofen.

Breitengüßbach: Land (15), Engel (12/3 Dreier), Lorber (9/1), T. Dippold (8/1), J. Dippold (8), Wagner (8), Reichmann (5/1), Klaus (2), Hubatschek, Nieslon, Will

   

Links - Basketball  

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen