Der ehemalige Güßbacher Peter Zeis ist am Sonntag um 16 Uhr mit seinem VfL Treuchtlingen beim TSV Tröster Breitengüßbach zum Spitzenspiel in der Hans-Jung-Halle zu Gast.

 

Drei Spiele, drei Siege. Diese Ausbeute hatten sich die Verantwortlichen des TSV Tröster Breitengüßbach zu Saisonbeginn gewünscht, bevor am vierten Spieltag Coach Stephan Harlander mit seinem VfL Treuchtlingen zum Topspiel in der Hans-Jung-Halle gastiert. Die Mittelfranken sind der Topfavorit auf die Meisterschaft in der Regionalliga Südost und haben mit Peter Zeis seit dieser Saison auch einen ehemaligen Breitengüßbacher in ihren Reihen.

Der TSV Tröster geht, dank der drei Erfolge in Herzogenaurach, gegen die Hellenen und in Goldbach, mit viel Rückenwind in das Spitzenspiel und freut sich auf zahlreiche Unterstützung der heimischen Fans.

Anders sieht es bei den Baskets aus. Nach einem ungefährdeten Sieg in der Senefelder-Schule am ersten Spieltag gegen den TTL Bamberg, folgte eine Woche später eine Zwangspause, da ihr Auswärtsspiel in Schwabing wegen Hallenproblemen verlegt werden musste. Am Tag der Deutschen Einheit kam es zur Neuauflage der Partie des letzten Spieltages der abgelaufenen Saison, als die Baskets den Oberhaching Tropics mit einem Sieg die Meisterschaft wegnahmen und Gotha somit Meister wurde. Für dieses Spiel nahmen die Männer von Coach Mario Matic erfolgreich Revanche, setzten sich in einem spannenden Spiel mit 77:80 nach Verlängerung durch und fügten dem VfL Treuchtlingen die erste Saisonniederlage zu. Dadurch stehen die Mittelfranken am kommenden Sonntag schon gehörig unter Druck und sind zum Siegen verdammt, wenn sie nicht schon zu Saisonbeginn den Anschluss an die Tabellenspitze verlieren möchten.

Headcoach Johannes Laub fordert hohen Einsatz, viel Leidenschaft und Kampfgeist, sowie volle Konzentration über die komplette Spieldauer, damit man überhaupt die Chance hat gegen Treuchtlingen zu gewinnen. Aufpassen müssen die Gelbschwarzen vor allem auf die Lebensversicherung der Gäste Tim Eisenberger, dem am Mittwoch bei der Niederlage gegen Oberhaching ein Tripple-Double aus Punkten, Rebounds und Assists gelang. Aber auch auf Center Schmoll (15,5ppg), Dreierschütze Geiselsöder (13) und Routinier Peter Zeis (18) gilt es ein besonderes Auge zu werfen. Es muss in der Verteidigung alles darangesetzt werden, dass dieses Quartett nicht heiß läuft.

In der Offensive sollte man an die Leistung anknüpfen, die man in Goldbach in der ersten Halbzeit zeigte. Hier spielte man durch schönes Passspiel konsequent seine Vorteile am Brett aus und fand auch immer wieder den freien Mann an der Dreierlinie. Außerdem fanden die Oberfranken eine gute Mischung aus Schnellangriffen und dem Setplay, sowie aus Team-Basketball und Einzelaktionen. Wenn die Leistung in der Offensive und Defensive über die komplette Spieldauer stimmt, dann könnten die Güßbacher gegen den haushohen Favoriten für eine Überraschung sorgen.

Beim Vorbereitungsturnier in der Hans-Jung-Halle vor drei Wochen unterlag der TSV Tröster Breitengüßbach knapp mit 74:82 und möchte sich für die Niederlage revanchieren.

Breitengüßbach: J. Dippold, T. Dippold, Engel, Hubatschek, Klaus, Land, Lorber (?), Nieslon, Reichmann, Wagner, Will

   

Links - Basketball  

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen