Beitragsseiten

 

 

Spielbericht zum Spieltag

Deutlicher Auswärtserfolg ohne großen Glanz

 

Beim bereits schon feststehenden Absteiger ASV Neumarkt, hatte der TSV Breitengüßbach am vorletzten Spieltag leichtes Spiel und setzte sich über 3485:3274 Gesamtkegel klar mit 7:1 MP durch. Die Gastgeber zeigten sich dabei teilweise desaströs bei ihrem letzten Erstligaauftritt vor heimischem Publikum. Für die Gäste war es daher auch nur sehr schwer die Konzentration auf einem Toplevel zu halten, jedoch machte man am Ende noch das Beste aus den recht schwierigen Bahnbedingungen.

 

Von Vorne weg, wollten die Oberfranken zeigen, dass sie in der Oberpfalz gewillt sind zu punkten und schickten TSV Kapitän Tobias Stark mit Christian Jelitte auf die Anlage in der Lammsbräu- Arena. Gerade Stark hatte Anfangs sichtliche Probleme in sein gewohntes Spiel zu kommen und so musste er sich nach schwachem Auftakt klar mit 125:156 gegen den Topspieler des ASV, Jens Weinmann geschlagen geben. Zwar steigerte sich der Mannschafsführer immer wieder im Laufe seiner Partie, hatte aber auch zu viele Schwächephasen in seinem zeitweise offenen Duell. Ohne den nötigen Neunerschlag musste er sich daher am Ende auch deutlich mit 546:593 Kegeln bei 1:3 SP gegen den besten Heimakteur des Tages geschlagen geben. Nebenan sorgte Jelitte, der sich im ersten Satz noch mit 147:153 gegen Stephan Drexler geschlagen geben musste mit einer 172er Bahn für das größte Highlight der ganzen Partie! Trotz deutlicher Führung geriet er jedoch nach weiteren 151:155 erneut in Rückstand, doch mit all seiner Klasse lies er Drexler mit 164:133 auf der Schlussbahn keinerlei Angriffsfläche mehr und setzte sich mit dem überragenden Tagesbestwert von 634:575 Kegeln bei Satzgleichheit durch. Dies sollte auch der einzige 600er des Tages bleiben und spricht leider nicht gerade für die Bahnverhältnisse an diesem Tag.

 

In der Mittelachse kamen mit Christian Rennert und Zoltan Hergeth die beiden erfahrensten TSVler zum Einsatz und trafen dabei auf Hannes Lauckner und Sven Neuner. Vorne weg, spannend wurde es in beiden Duellen nicht, dazu waren die Leistungen von Lauckner (525) und auch Neuner (522) einfach nicht ausreichend und teilweise schon erschreckend, wie sich die Hausherren nun bei ihrem Bundesligaabschied zu Hause präsentierten. Rennert und Hergeth lieferten währenddessen jeweils eine grundsolide Partie ab, auch immer wieder etwas durch das Fallverhalten benachteiligt, schafften Sie es dennoch ihr Spiel mit guten 581 und 583 Kegeln zu Ende zu bringen und holten dadurch auch noch unfassbare 117 Kegel für die Gäste heraus, die klare Vorentscheidung in einer nahezu glanzlosen Erstligapartie. „Unser Glück war, dass heute nur sehr wenige Zuschauer anwesend waren und dieses bundesligaunwürdige Auftreten somit nur wenig Publikum bekam.“ so der ASV Kapitän Dominik Danzl mit gehörigem Galgenhumor bei der Spielabsage in der Lammsbräu-Arena.

 

Auch im Schlussabschnitt sollten die sichtlich enttäuschten Zuschauer nicht mehr viel von ihrem Team geboten bekommen, denn Daniel Süß (528) und auch das Duo Daniel Beier mit Dominik Danzl (531) zeigte sich an diesem Tag ebenso völlig indisponiert. Die Schlussleute des TSV, Robin Parkan und Mario Nüßlein wollten aber dennoch ihre Partie sauber zu Ende spielen. Parkan, noch mit verhaltenem Start (137) kam danach immer besser mit der Bahn zurecht und steigerte sich über 150,160 und weitere 150 Kegeln noch auf ein sehr ansehnliches Gesamtresultat von guten 597 Kegeln. Auf den Nebenbahnen schien auch Nüßlein nach einer soliden ersten Hälfte (299) auf einem guten Weg zu sein, danach verlor der TSVler jedoch völlig den Faden und musste vor allem im Vollespiel viele Hölzer liegen lassen. Frustriert brachte er sein Duell mit schmeichelhaften 544 Kegeln gegen das Neumarkter Duo zwar dennoch nach Hause, freuen konnte er sich darüber aber dennoch nicht.

 

„Wir haben die Partie heute zwar deutlich und verdient gewonnen, hätten uns aber hier in Neumarkt dennoch über ein paar bessere Einzelresultate und spannendere Duelle gefreut. Dazu waren aber sowohl die Umstände, als auch die teilweise fehlende Konzentration einzelner Spieler nicht ganz gegeben. Wir nehmen den Pflichtsieg daher einfach so mit und werden uns nächste Woche vor heimischen Publikum gegen Amberg noch einmal von unserer besten Seite zeigen, um die tolle Serie von starken Heimspielen auch noch gebührend zum Saisonende abzuschließen!“ so ein überzeugter TSV Kapitän Tobias Stark vor dem anstehenden Saisonabschluss in den Frankenstuben.

 

Spielstatistik:

 

ASV 1860 Neumarkt TSV  Breitengüßbach SP Kegel MP

 

Jens Weinmann Tobias Stark 3 : 1 593 : 546 1 : 0

Stephan Drexler Christian Jelitte 2 : 2 575 : 634 1 : 1

Hannes Lauckner Christian Rennert         0,5 : 2,5 525 : 581 1 : 2

Sven Neuner Zoltan Hergeth 0 : 4 522 : 583 1 : 3

Daniel Süss Robin Parkan 0 : 4 528 : 597 1 : 4

  1. Beier / D. Danzl Mario Nüßlein 2 : 2 531 : 544 1 : 5

 

GESAMT:         7,5 : 16,5          3274 : 3485 1 : 7

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen