83114.png  gegen  60948.png

 

    SV Würgau - TSV Beitengüßbach 0:2 (0:0)

 

Tore: 0:1 Herl S. (77. - Elfmeter), 0:2 Schug (85.)
Gelbe Karten: Schubert A. - Foulspiel (29.), Jäkel - Foulspiel (45.+2), Schmaus - Foulspiel (62.), Schauer J. - Foulspiel (82.), Hemmer Joa. - Foulspiel (89.)
Zuschauer: 120

Mit dem nächsten 2:0 Auswärtssieg hat sich Breitengüßbach etwas Luft nach unten verschafft und hat gegen fast alle Abstiegskanditaten den direkten Vergleich gewonnen. Beide Mannschaften sind in dem Nachholspiel ersatzgeschwächt angetreten und das hat sich deutlich am Spiel bemerkbar gemacht. Natürlich hat keiner ein Offensivspektakel erwartet, vor allem nicht von den Güßbachern, nach dem 2:8 gegen Coburg war das oberste Ziel die doch arg gebeutelte Defensive wieder in den Griff zu bekommen. Und das hat auch von Beginn an gut geklappt, die Torchancen der Gastgeber über die gesamten 90 Minuten konnte man an einer Hand abzählen. Viel gibt es zur ersten Halbzeit auch nicht zu erzählen, nach einer Torchance von Stefan Herl in der Anfangsphase war es in der 39. Minute Christian Schwab der mit einem schönen Freistoß nur die Unterkante der Latte traf. Das war die einzige echte Torchance und folgerichtig ging es nach einer mageren ersten Hälfte mit einem 0:0 in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel weiter vor sich hin, Torraumszenen waren an diesem Abend absolute Mangelware.

So dauerte es bis zur 77. Minute bis dann endlich die Güßbacher ihre erste große Tormöglichkeit bekamen. Nach einem unnötigen Foulspiel der Hausherren pfiff der Schiri völlig zurecht Elfmeter. Stefan Herl ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte souverän zur etwas glücklichen 1:0 Führung. Würgau versuchte danach nochmal alles um wenigstens einen Punkt zu ergattern, doch aus einer gut stehenden Abwehr heraus setzte der TSV in der 85. Minute schließlich den Schlußpunkt. Nach einem schnellen Angriff schoss Stefan Herl das Leder an die Latte, doch Maximilian Schug war zur Stelle und konnte zum 0:2 abstauben. Erst in der Nachspielzeit wurde es für den TSV nochmal gefährlich, doch den gut geschossenen Freistoß der Würgauer konnte Christian Stapf zur Ecke abwehren und das nächste zu Null sichern.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen