Nach dem 0:3 in Meeder gab es im Nachbarschaftsderby beim SV Merkendorf keine Wiedergutmachung, ganz im Gegenteil, erneut mit 0:3 wurden die Hillemeier-Schützlinge nach Hause geschickt uns stecken weiterhin im Mittelfeld fest. Eine gefährliche Situation, denn die Absteigskandidaten punkten fleißig und kommen dem TSV immer näher.

Merkendorf hat dagegen den Abstand zu Schammelsdorf auf 2 Punkte verkürzt und konnte zudem seine positive Bilanz gegen Breitengüßbach ausbauen. In den sechs bisherigen Bezirksligapartien gab es 3 Siege und 3 Unentschieden.

Nun muß Breitengüßbach nach Unterleiterbach, für beide Mannschaften ein enorm wichtiges Spiel, mit einem Sieg könnte der Gastgeber bis auf zwei Punkte herankommen und das sollten die Güßbacher mit aller Macht vermeiden.

 

                         116568_copy_copy_copy.png  gegen  60948_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy_copy.png

 

          SV Merkendorf - TSV Breitengüßbach 3:0 (0:0)

 

Tore: 1:0 Eck (49., Dotterweich M.), 2:0 Dürbeck (62., Eck), 3:0 Dürbeck (65., Schulz D.)
Gelbe Karten: Kappel (14.), Seifert M. (37.) / Stärk M. (27.)
Zuschauer: 220 | Schiedsrichter: Johannes Fröba (TSV Neukenroth)

 

 

Zum Spielbericht:

 

Bildschirmfoto_2019-04-14_um_20.14.54.png

 

 

 

 

 

 

   

Links  

   

Facebook  

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen