TSV bleibt heimstark und gewinnt 3:2

Wahnsinn, was für ein Krimi zur Kerwa. Das Derby gegen Ebensfeld war nichts für schwache Nerven. Vor den knapp 400 Zuschauern gelang dem TSV Breitengüßbach gegen den Aufstiegskanditaten TSV Ebensfeld aber eine faustdicke Überraschung. Die Ebensfelder, nach dem schwachen Start in die Saison schon jetzt unter Druck, begannen extrem druckvoll und erzielten schon nach einer Minute den Führungstreffer. Popp legt von links quer in die Mitte und Florian Häublein konnte ohne Probleme einnetzen. Ebensfeld setzte die Güßbacher Abwehr sofort weiter unter Druck und in der 6. Minute trifft erneut Häublein, diesmal nach einer verunglückten Kopfballabwehr direkt aus 25 Metern zum 0:2. Danach waren die Gastgeber sichtlich geschockt und kamen erst in der 28. Minute zur ersten guten Torchance, doch den schönen Kopfball von Sebastian Kruppa kratzte ein Abwehrspieler noch von der Linie. Dann in der 39. Minute der Knackpunkt der Partie, Waldemar Mayer kommt nach einem Abwehrfehler an den Ball, legt den Ball quer auf Stefan Herl der locker zum 1:2 einschieben kann. Nur 4 Minuten später der nächste Güßbacher Angriff, Tim Stärk zieht zentral aus 16 Metern ab und trifft zum 2:2 Pausenstand. Für die Heimelf etwas glücklich zu diesem Zeitpunkt, zu stark haben die Ebensfelder das Spiel in den ersten 30. Minuten dominiert und erst nach einem Abwehrfehler das erste Güßbacher Tor ermöglicht. In der 2. Halbzeit begann die Heimelf offensiver und schon in der 49. Minute die Riesenchance für die Güßbacher, der sehr stark aufspielende Kruppa setzt sich außen durch und legt quer in die Mitte, doch der Schuß von Waldemar Mayer wird von Dominik Scheler abgeblockt. Nur 10 Minuten später setzt sich diesmal Mayer auf rechts durch und spielt in die Mitte auf Kruppa der den Ball nur knapp verfehlt, was für eine Riesenchance. In der 65. Minute erneut Kruppa, doch der Ebensfelder Torhüter pariert den Schuß. Dann die 75. Minute, Kruppa wird von Scheler im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter lässt sich Stefan Herl nicht nehmen und verwandelt sicher zum vielumjubelten 3:2. Nach der gelb-roten Karte für Johannes Hummel warf Ebensfeld noch einmal alles nach vorne und hatte in der 88. Minute die Riesenchance, doch Dominic Schor war zur Stelle und konnte mit einer tollen Glanzparade den Ausgleich verhindern. Nach 94 Minuten war die Überraschung dann perfekt, die Güßbacher haben tatsächlich den nächsten Favoriten besiegt und jetzt schon 9 Punkte aus 4 Spielen geholt, das hätte wohl keiner erwartet. Es bleibt auch in der Bezirksliga dabei, Güßbach kann immer für Furore sorgen, das war auf jeden Fall wieder ein Spiel das man nicht so schnell vergisst. Tolle Leistung, tolles Derby und endlich mal eine anständige Kulisse. So kann es gerne weitergehen.

Besonderes Lob diesmal an den Basti Kruppa, Stefan Herl, Tim Stärk und Waldi Mayer! Das war stark!!

Zu Hause ist der TSV Breitengüßbach übrigens seit dem 5.10.2014 (0:1 gegen Lauter) unbesiegt, das ist eine wirklich beeindruckende Serie die hoffentlich noch lange anhält.

Viel Spaß auf der Kerwa, da soll sich die Mannschaft mal ein paar Bierchen gönnen, haben sie sich verdient.