83110.png  gegen 60948.png

              SpVgg Ebing - Breitengüßbach 1:1 (1:0)

 

 

Tore: 1:0 Büttner (25., Funk), 1:1 Herl S. (58., Ott)
Gelbe Karten: Merzbacher D. - Foulspiel (56.) / Hümmer - Foulspiel (74.)
Zuschauer: 260 | Schiedsrichter: Tobias Mildenberger (SC Maroldsweisach) 1,5
 
Zum Spielbericht:

 

Mit einem 1:1 trennten sich beide Mannschaften in diesem brisanten Nachbarschaftsderby. Aus Ebinger Sicht leistungsgerecht, neutral betrachtet sicherlich sehr glücklich für die Hausherren, der TSV war in den ersten 20. Minuten und die komplett 2. Halbzeit die bessere Mannschaft und hätte einen Dreier verdient gehabt. Doch was nützen 20 gute Minuten ohne Tore, natürlich nichts, denn Ebing machte es nach 25. Minuten deutlich besser, nach kurzer Drangphase erzielte Peter Büttner die überraschende 1:0 Führung. Fabian Funk setzte sich auf der rechten Seite durch und passte quer auf Büttner der aus zehn Metern kein Problem hatte Christian Stapf zu überwinden. Bis zur Pause hatte es der TSV trotz deutlich mehr Spielanteilen verpasst sich mit einem Tor zu belohnen, bis zum Strafraum gefiel das Offensivspiel, doch der letzte Paß kam nicht und so hatte nur Maximilian Schug kurz vorm Seitenwechsel die einzige Möglichkeit. Aus spitzem Winkel konnte er den etwas schwach geschossenen Ball aber nicht an Sascha Haupt vorbeibringen. So ging es mit der knappen Führung der „Abicher“ in die Pause. Nach dem Seitenwechsel und der Einwechslung von Christoph Herl übernahmen die beiden Herl-Brüder sofort das Kommando und drückten zusehends auf den Ausgleich. Vor allem der sehr spielfreudige Stefan Herl hatte sich schon lange nicht mehr in so toller Form präsentiert und war so ziemlich an allen Offensivaktionen beteiligt. In der 58. Minute war es dann endlich soweit, Eugen Ott spielte von der linken Seite den Ball perfekt auf Stefan Herl der aus 11m abziehen konnte und mit einem sauberen Schuß Sascha Haupt keine Chance gelassen hat. Das war der verdiente und überfällige Ausgleich. Leider hat es der TSV danach erneut verpasst seine Überlegenheit in Tore umzuwandeln und so blieb es nach einer spannenden Partie bei der Punkteteilung. Nach den letzten Heimpleiten der Ebinger überraschte vor allem die starke Abwehrleistung, das war so nicht zu erwarten, Waldmar Mayer und Maximilian Schug konnten sich kaum in Szene setzen und das war letztendlich wohl der Grund für den verpassten Dreier. Sollte Güßbach im Nachholspiel in Meeder nicht verlieren, dann kann man mit dem Punkt letztendlich zufrieden sein. Nach dem letztjährigen 0:4 in Ebing und dem 1:3 zu Hause auf jeden Fall eine deutliche Steigerung. Weiter so!