tsv2.png gegen Merken.png

 

      TSV Breitengüßbach - SV Merkendorf 2:2 (1:1)

 

TSV Breitengüßbach: Stapf C., Hümmer, Stärk M. (81. Perzew), Grasser T., Finzel T. (46. Kruppa), Dillig J., Ott, Grasser P., Schug, Mayer W., Herl S.

SV Merkendorf: Menze, Rosenberger C., Kappel, Herrmann F., Scharf, Schulz D., Martin, Rießland M. (70. Globisch A.), Rausch (70. Ultsch), Arneth (81. Leineweber), Dürbeck

Tore: 1:0 Mayer W. (29.), 1:1 Martin (35.), 1:2 Arneth (77.), 2:2 Hümmer (85.)

Gelbe Karten: Finzel T. (14.), Ott (40.), Dillig J. (90.) / Arneth (45.), Schulz D. (63.) | Gelb-rote Karten: Dillig J. (90.+1)

Zuschauer: 180 | Schiedsrichter: Felix Lang (Jahn Schweinfurt)

 

Zum Spielbericht:

 

Leistungsgerechte Punkteteilung im Nachholspiel zwischen dem TSV Breitengüßbach und dem SV Merkendorf.

In der ersten Hälfte sahen die 180 Zuschauer ein gutes Derby mit einem SV Merkendorf der von Beginn das Heil in der Offensive suchte. Schon in der 3. Minute gab es die Großchance für Merkendorf, aber Marc Dürrbeck konnte aus halbrechter Position Christian Stapf nicht überwinden. Nur zwei Minuten später wurde es wieder brandgefährlich im Güßbacher Strafraum, die TSV-Abwehr schaffte es nur mit Müh und Not nach einem Gewühl im Strafraum zu klären. Erst nach 15 Minuten kamen die Gastgeber erstmals zu einer halbwegs guten Möglichkeit, doch Hannes Hümmer setzte das Leder aus 20m über den Kasten. Die Gäste haben sich davon nicht beeindrucken lassen und setzten den TSV weiterhin unter Druck. In der 24. Minute gab es die nächste gute Torchance für Merkendorf. Im Mittelfeld hatte sich Daniel Schluz den Ball erkämpft und mit einer feinen Einzelleistung die Güßbacher Abwehr alt aussehen lassen, gute 10m vorm Tor kam er freistehend zum Torschuß, aber Stapf war wieder zur Stelle und klärte erneut mit einer tollen Parade. Etwas überraschend dann das 1:0 für den TSV. Jonas Dillig passte zu Hannes Hümmer, der spielte am Strafraum das Leder zurück auf Waldemar Mayer und aus halblinker Position machte der Güßbacher Goalgetter kurzen Prozess und vollendete flach ins lange Eck. Die Gäste waren aber weiterhin am Drücker und kamen nur fünf Minuten später zum schnellen Ausgleich. Nach einem hohen Ball in den Sechzehner bekam Merkendorf die Doppelchance, doch Stapf konnte klasse klären, aus Güßbacher Sicht landete der Ball dabei unglücklich bei Benjamin Martin der aus spitzem Winkel den Ball zum verdienten Ausgleich ins lange Eck einköpfen konnte. So ging es nach einer guten und spannenden Halbzeit in die Pause.

Der TSV kam mit viel Schwung aus der Kabine und hatte gleich in der 47. Minute die erste Chance, Jonas Dillig versuchte es aus 25m, der Schuß ging aber knapp am Kasten vorbei. In dieser Drangphase dann einer der größten Möglichkeiten der Gäste, Felix Herrmann konnte sich clever gegen Eugen Ott durchsetzen und spielte den Ball quer aufs lange Eck, dort stand Marco Rießland goldrichtig und konnte völlig frei aus kürzester Distanz abziehen, doch Stapf war an diesem Abend in topform und verhinderte mit einer starken Parade die Gästeführung. In der 61. Minute waren wieder die Güßbacher nahe dran am Führungstor, Stefan Herl fackelte nach einem feinen Zuspiel von Hannes Hümmer nicht lange und prüfte mit einem strammen 16m Schuß den Merkendorfer Schlußmann, doch wie sein Gegenüber war Michael Menze hellwach und konnte klären. Nach viel Kampf im Mittelfeld war plötzlich Merkendorf wieder da und erzielte in der 76. Minute das 1:2. Benjamin Martin mit einem feinen Paß auf Elias Arneth und der netzte eiskalt zur Führung ein. Mit großem Aufwand und viel Einsatz erkämpfte sich der TSV letztendlich doch noch den Ausgleich. Fünf Minuten vor dem Ende lupfte Stefan Herl den Ball gefühlvoll in den Strafraum wo Hannes Hümmer vor Menze an den Ball kam und das Leder am verdutzten Torhüter zum 2:2 vorbeispitzelte. So blieb es am Ende beim leistungsgerechten Unentscheiden mit dem wohl beide ganz gut leben können.