Der TSV Tröster Breitengüßbach siegt in Ansbach mit 80:75 und wird somit Fünfter in der Regionalliga Südost.

Breitengüßbach musste neben seinen U18-Spielern (sind bei der bayerischen Meisterschaft an diesem Wochenende) kurzfristig auch auf Erik Land verzichten. Ersatz wurde aber in der eigenen zweiten Mannschaft gefunden und so durfte der Regionalliga-Erfahrene John Müller zum ersten Mal in dieser Saison in der ersten Mannschaft spielen.

Zu Beginn des Spiels schickte Headcoach Johannes Laub als Starting 5 Engel, Lorber, Jörg und Dirk Dippold und Heide aufs Parkett. Die Oberfranken erwischten keinen guten Start, da sie Ansbachs Topscorrer Freer nicht stoppen konnten. Er erzielte allein in den ersten 10 Spielminuten 16 Punkte und war maßgeblich daran beteiligt, dass sein Team mit einer hohen Führung in die Viertelpause ging. Viel klappte beim TSV in der Anfangsphase nicht, nur Alex Heide konnte am Brett ein paar Punkte erzielen. Dirk und Timo Dippold sorgten Mitte des Viertels von der Dreierlinie dafür, dass man zwischenzeitlich zum 12:12 ausgleichen konnte. Im Anschluss starteten die Gastgeber allerdings einen 15:2-Lauf, bei dem Freer nahezu alles im Korb versenken konnte. So ging man mit einem 27:14-Rückstand in die Viertelpause.

Der zweite Spielabschnitt war ein komplett anderes Spiel. Der TSV Tröster zeigte in der Defense eine deutlich bessere und engagiertere Leistung. Außerdem verteidigte man Freer nun deutlich aggressiver und bearbeitete ihn mehr, weshalb er deutlich mehr Fehlwürfe produzierte als im ersten Durchgang. John Müller kam in dieser Phase zu seinem ersten Einsatz und konnte gleich seinen ersten Punkt von der Freiwurflinie erzielen, (29:15). Dieser Freiwurf sollte der Start für eine irre Aufholjagd werden. Durch die deutlich verbesserte Verteidigung konnten die Oberfranken einige Fastbreaks durch Engel und Jörg Dippold erfolgreich abschließen. Als man dann auch noch im Setplay seinen guten Teambasketball zeigte und immer wieder den freien Mann am Brett (Heide) oder an der Dreierlinie (Jörg Dippold) fand, wurde der Rückstand immer kleiner. In der 16. Minute konnte Alex Engel auf 29:27 verkürzen, ehe Ansbach auch wieder ein Punkt gelang. Heide, Lorber, Wagner und Engel sorgten in den letzten drei Minuten der ersten Halbzeit mit Punkten am Brett dafür, dass der TSV Tröster nicht nur in Führung, sondern sogar mit einem 7 Punkte-Polster (40:33) in die Halbzeit ging. Das zweite Viertel ging also mit 26:6 an die gelbschwarzen.

Zu Beginn des dritten Viertels konnten sich die Güßbacher durch Heide und Lorber bis auf 47:33 absetzen. Im Anschluss kam Ansbach auch zu einigen Punkten, doch diese wurden von Wagner und Jörg Dippold gekontert. Gegen Ende der dritten 10 Minuten leisteten sich die Oberfranken ein paar Unkonzentriertheiten, die Ansbach durch Petrovic und Freer gnadenlos ausnutzen. So stand es kurz vor Viertelende 48:53 aus Ansbacher Sicht. Jörg Dippold konnte die letzten zwei Punkte des Viertels erzielen, 48:55.

Im Schlussabschnitt versuchten die Gastgeber noch einmal alles um näher heran zu kommen. Doch der TSV Tröster behielt die Nerven und konnte sich in dieser Phase auf seine Routiniers Heide (19 Punkte/17 Rebounds), Jörg Dippold (21) und Engel (9/7Rebounds/5Assists) verlassen. Schlussendlich gewann der TSV Tröster mit 80:75 und feierte seinen 16 Saisonsieg. Dadurch beendet man diese Saison mit 16 Siegen und 10 Niederlagen auf dem guten 5. Rang.

Breitengüßbach: J. Dippold (21/1 Dreier), Heide (19), Wagner (12), Engel (9), D. Dippold (7/1), Lorber (7), T. Dippold (3/1), Müller (2), Kapp

   

Links - Basketball

   

Aktuell sind 39 Gäste und keine Mitglieder online