gegen   
 
                            TSV Breitengüßbach SpVgg Ebing 1:3 (0:1)
 
 
TSV BreitengüßbachStapfStärk M.(69. Bessler), Grasser T.OttHümmerKruppa (85. Bleier), Herl S.Dillig J.Herl C.Eck
 
Tore: 0:1 Büttner (20.), 0:2 Funk (50., Skalischus), 1:2 Hümmer, Handelfmeter (68.), 1:3 Fuchs(73., Skalischus)
Gelbe Karten: Kruppa - Halten/Trikotziehen (60.), Herl C. - Foulspiel (73.), Ott - Foulspiel (88.) / Büttner - Foulspiel (40.), Lorz - Foulspiel (76.) | Gelb-rote Karten: Herl C. - Foulspiel (79.) / -
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Sebastian Boerner (TBVfL Neustadt Wildenheid) 2,3

 

Wieder kein Derbysieg gegen Ebing, nach den vielen Jahren wäre es mal an der Zeit gewesen, doch es sollte wieder nicht sein.

Dabei begann das Spiel für den TSV gar nicht mal so schlecht, die Ebinger standen in den ersten 15 Minuten ziemlich unter Druck und konnten sich bei ihrem Torwart bedanken, dass es nicht schnell 1:0 für die Güßbacher stand. Stefan Herl mit einem schönen Schlenzer knapp am Tor vorbei, Marcel Eck mit Pech an den Pfosten, da hatte Haupt noch die Fingerspitzen am Ball und kurz danach Waldemar Mayer völlig freistehend weit am Tor vorbei, da wurden beste Chancen zur Führung etwas leichtfertig vergeben. So war die Gästeführung absolut überraschend, in der 20. Minute kam Peter Büttner nach einem Abwehrfehler an den Ball und haute den Leder aus gut 30 Metern in den Winkel. Sonntagsschuß oder Traumtor, wird Ebing ziemlich egal gewesen sein, man ging glücklcih in Führung und konnte sich jetzt zurückziehen und gefährliche Konter setzen. Nach ca. 30 Minuten hatte der TSV auch mal richtig Glück, Michael Winter setzte sich gleich gegen drei Güßbachern durch und schoss den Ball aus nicht mal zehn Metern knapp am Tor vorbei. Bleibt noch die große Möglichkeit zum 1:1 kurz vor dem Seitenwechel, Stefan Herl wühlte sich in den Strafraum und konnte aus kürzester Distanz abziehen, doch Sascha Haupt machte mit einer unglaublichen Parade den Ausgleich zunichte.

Nach dem Seitenwechsel kam für den TSV schnell die kalte Dusche, Johannes Skalischus trat eine Ecke an den kurzen Pfosten, Fabian Funk war zur Stelle und konnte den Ball aus kurzer Distanz mit viel Wucht einköpfen. Da musste Roman Herl reagieren und beorderte Hannes Hümmer ins Mittelfeld um mehr Druck auf die Gästeabwehr auszuüben. Doch Ebing stand hinten sehr kompakt und kämpfte schon im Mittelfeld um jeden Ball. Das zehrte natürlich an den Nerven, der TSV tat sich extrem schwer gute Chancen herauszuspielen und als die Hoffnung fast schon bei Null war, schaffte Hannes Hümmer mit einer starken Einzelleistung doch noch die Möglichkeit für den Anschlußtreffer. Sein satter Schuß ging im Strafraum an die Hand von Sebastian Derra und es gab den fälligen Elfmeter, natürlich zum Ärgernis der Gäste die das anders gesehen haben. Hannes Hümmer trat selbst an und verwandelte sicher zum 1:2. Doch die Ebinger fanden postwendend die Antwort, einen Freistoß von der rechten Seite bringt erneut der Standardspezialist Johannes Skalischus maßgenau an den Fünfmeterraum und dort durfte Christian Fuchs ohne Gegenspieler in der Nähe zum 1:3 einköpfen. Das erinnerte stark an Schammelsdorf, auch da fing sich der TSV kurz vor dem Ende einen ähnlichen Treffer ein. Da hat die Abwehr wieder einen vermeidbaren Treffer zugelassen und sich selbst die Chance zu einem Punktgewinn genommen. Danach konnte Ebing das Ergebnis sicher bis zum Schlußpfiff verwalten und nimmt nicht unverdient die Punkte mit nach Hause. Nach dem 0:4 vor ein paar Monaten die nächste Derbypleite gegen den Nachbarn, die Dumpert Elf bleibt weiterhin ein unbequemer Gegner und hat jetzt über 30 Jahre nicht mehr gegen Güßbach verloren. Der TSV muß nun zum FC Coburg und kann dort verlorene Punkte wieder gutmachen, eine Niederlagenserie wie im letzten Jahr sollten die Jungs aber unbedingt vermeiden, schnell wäre man Richtung Relegationsplatz durchgereicht!

 

   
   

Facebook

   

Aktuell sind 240 Gäste und keine Mitglieder online